Das Gästebuch wird zum 1.2.2016 geschlossen, der onetwomax.de Gästebuch Dienst wird abgeschalten. Danke für alle die uns unterstützt / besucht haben.
Gästebuch

Gästebuch
( 107 Personen sind seit dem 16.Mai 2005 eingetragen. )


Bitte tragen Sie sich ins Gästebuch ein.

Name:
E-Mail:
Homepage:
Herkunft:
Ihr Kommentar:




75) Timo R. aus DE schrieb am 26.August 2009 um 20:52 Uhr:
Homepage: http://timostageschool.
--
Hallo Herr Flemming,

ich bin seit dem 17. August 2009 an der Stage School in Hamburg. Heute haben wir den Paternoster in der Finanzbehörde entdeckt. Einfach herrlich dieses Kultobjekt. Wir eigentlich schon erwachsenen Menschen hatten sehr viel Spaß, bei Über- und Unterfahrten.
Freundlichste Grüße aus Hamburg
Timo R.


74) Bastian Just aus Stuttgart/Deutschland schrieb am 24.August 2009 um 18:00 Uhr:
--
hi!

kenne noch nen paternoster in reutlingen (bawü), genaue adresse kann ich dir leider noch net sagen, nähe bauhaus. läuft aber nicht mehr... mal schaun ob ich dir fotos und genauere angaben schicken kann wenn ich nochmal in der gegend bin.
interessante seite!!!

gruß, bastian

73) Jürgen Töpfer aus Berlin schrieb am 24.Juli 2009 um 17:36 Uhr:
--
Noch ein Hallo aus Berlin

Der Paternoster im Carossa Quartier ist stillgelegt.

Gruß Jürgen

72) Frank Jakob aus Berlin schrieb am 16.Mai 2009 um 15:47 Uhr:
--
Hallo aus Berlin

Der Paternoster im RBB Nr.3437 ist noch in Betrieb.
Beide Paternoster wurden vor ein paar Jahren von
der Firma Schoppe-Keil Aufzüge überholt. Ein Pater-
noster b.z.w. Umlaufaufzug wurde neu errichtet bei
der Solon AG in Berlin Adlershof. Im Bundesministerium
der Finanzen gibt es 3 Paternoster Nr.20105, 20107,
20108, die wurden 1998 überholt(Neue Kabinen, Ketten,
Holzschienen).

schöne Grüße
Frank Jakob (Monteur, Schoppe-Keil Aufzüge Berlin)

71) Hartmut Bauer aus Otterstadt schrieb am 19.April 2009 um 13:33 Uhr:
--
Hallo, Herr Flemming,
durch Zufall kam ich auf Ihre Homepage.
Ich war über 40 Jahre im Aufzugsbau beschäftigt
und verfolge nach wie vor die laufenden Innovationen,
bin nach wie vor von der Branche begeistert und freue mich,
dass heute noch die "fast unschlagbare Paternostertechnik"
verfolgt und geplegt wird. Einige Umbauten von Paternostern bzw.
bzw. völliger Ersatz durch eine Aufzugsgruppe, konnte ich
selbst abwickeln, wobei Teilaufbauten auch im Techn. Museum
in Mannheim aufgebaute wurden.
Man hängt doch etwas an der Nostalgie....
Herzlichst HartBau

70) Olli aus FFB schrieb am 29.März 2009 um 01:43 Uhr:
--
Hallo,
wirklich eine tolle Datensammlung zu diesem faszinierenden Aufzugssystem.
Vor einigen Tagen war ich geschäftlich in HH in der alten Bundesbahndirektion. Man muss schon wissen, dass es hier noch einen Paternoster gibt, um ihn zu finden. Es gibt ihn noch und er läuft...
War toll, mal wieder ein paar Runden zu fahren, habe das zuletzt vor Jahren im Grindelhaus gemacht.
Ich bin gespannt, wie es mit den letzten Paternostern weitergeht. Natürlich werden es immer weniger. Bleibt nur zu hoffen, dass nicht doch noch eine neue Regelung dieser nicht mehr ganz modernen Technik ein entgültiges Ende setzt.

69) fotoshooting Hamburg ollie aus Hamburg schrieb am 25.März 2009 um 00:30 Uhr:
Homepage: http://see2feel.de
--
Hallo aus hamburg,

bin weder eisenbahner noch paternoster anhäger
aber schon spannend, was man über
sone kirchenseite wie doppelfisch.de
so findet!

auf jeden fall wünschen wir dir
weiter viel erfolg und spaß mit
deiner seite und würden uns über
einen gegenbesuch freuen...

viele grüße
der ollie

68) Ralf aus Frankfurt (Oder) schrieb am 21.März 2009 um 12:40 Uhr:
--
Hallo,
diese Seite ist schon seit langen in meiner Favoritenliste, da ich diese Gefährte, die man üblicherweise nur aus Film und Fernsehen kennt, interessant finde. Daher wusste ich, wo es z.B. in Berlin noch Paternoster gibt. Bewusst habe ich aus Zeitgründen jedoch nie einen zielgerichteten Ausflug zu einem Paternoster unternommen. Im Rahmen einer politischen Informationsfahrt ging es vorgestern auch ins Rathaus Schöneberg. Da hat´s bei mir sofort Klick gemacht, denn ich erinnerte mich an die Liste dieser Homepage und erkundigte mich bei der Pförtnerin nach dem Paternoster, da auf den ersten Blick nur Fahrstühle sichtbar waren. In einer fast versteckten Ecke des Gebäudes fand ich ihn und es war ein aufregendes Erlebnis, mit fast 44 Jahren das erste Mal damit zu fahren. Gleich gute drei Runden hab ich das Erlebnis genosssen. :-)
Danke für diese Homepage, ohne dessen Information mir diese neue Erfahrung bisher wohl nicht vergönnt gewesen wäre!

Grüße,
Ralf


Diese Seite wurde 13.753 mal aufgerufen, davon 78 mal in diesem Monat.

Seite: <  1 » 2 » 3 » 4 » 5 » 6 » 7 » 8 » 9 » 10  >  >>  von 14